Auch beim Zwetschkenfleck ist nicht alles powidl

| Keine Kommentare

Zwetschkenfleck 4

Jetzt heißt es auch noch beeilen mit den Zwetschkenrezepten, bevor die Zwetschken alle gegessen sind und die Saison vorbei ist. Immerhin suchen die ersten Schneemeldungen Österreich heim.
Bevor es hier (im Waldviertel) zu schneien anfängt dauert es zwar sicher noch ein paar Wochen, aber ich überlege dennoch jetzt schon den Ankauf einer neuen Schneeschaufel und vor allem von Streusplit.
Ich freue mich auch schon auf diese Jahreszeit, aber trotzdem bin ich noch nicht so weit. Die Zwetschke und ich sind noch nicht fertig für dieses Jahr!

 

Jede Menge Zwetschken

Kommen wir also zum zweiten Rezept: dem Zwetschkenfleck.

Wieder etwas typisch Österreichisches und hier gelten strenge Regeln! Ein Fleck ist nur dann ein Fleck, wenn dieser aus Germteig ist, alles andere ist ein Kuchen. Die Zwetschken selbst können außerdem nicht einfach irgendwie auf dem guten Germteig landen. Nein, sie haben schon eine bestimmte Ordnung einzuhalten. Und eigentlich reicht zu einem wirklich guten Zwetschkenfleck der oben erwähnte Germteig, Zwetschken und natürlich Streusel (diese sind m.M. unverzichtbar). Diverse Zusätze wie Vanillepudding oder Creme fraiche sind hingegen nicht nötig, weder als Zwischenschicht noch als irgendein anderer Zusatz.

Aber natürlich gibt es auch beim Zwetschkenfleck, no na ned (wieder so ein kleiner Exkurs in die österreichische Sprache – heißt übersetzt: selbstverständlich, ganz klar), immer unterschiedliche Meinungen. Über die Anordnungen der Zwetschken, ist auch anderes Obst zulässig, Streusel ja oder nein, Vanillepudding als Zwischenschicht, und so weiter. Auch diverse Standardwerke österreichischer Küche sind hier immer wieder unterschiedlicher Meinung und das ist auch gut so!
Wo sie aber immer übereinstimmen ist: ein Fleck ist aus Germteig, die Zwetschken gehören der Breite nach bis zur Hälfte eingeschnitten und dann dachziegelartig mit den Zipfeln nach oben auf den Teig gelegt.
Und wenn man schon keine Streusel verwenden will, dann sollte man den heißen Fleck, sobald er aus dem Backofen raus kommt mit einer mit Slibowitz angerührten Marillenmarmelade dünn bestreichen.

 

Zwetschkenfleck

Zwetschkenfleck

„Böhmischer“ Germteig

200 g Milch (auf 30°C erwärmt)
30 g Germ
500 g Mehl
60 g Kristallzucker
3 Eigelb
7 g Salz
abgeriebene Zitronenschale, Vanille
60 g Butter, geschmolzen (auch auf ca .30°C temperiert)

ca 1 kg Zwetschken

Streusel

150 g Mehl
120 g grober Kristallzucker
120 g Butter
75 g Mandelsplitter

1. Germ in 1/3 der erwärmten Milch auflösen.
Die restliche Milch mit dem Zucker, Eigelb, Salz, Vanille und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen. Zusammen mit dem Mehl um dem Germansatz gut durchmischen und zum Schluss noch die geschmolzene Butter einarbeiten.

2. Den Teig für 25 Minuten aufgehen lassen. Dazu den Teig in eine bemehlte (Holz-) Schüssel geben, mit einem Tuch abdecken und an einen warmen Ort stellen.

3. Nach den 25 Minuten, den Teig einmal kurz durchkneten und ein zweites Mal für 25 Minuten aufgehen lassen.

4. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwetschken vorbereiten. Dazu diese entlang der „Naht“zur Hälfte einschneiden (die zwei Hälften hängen nun noch immer zusammen) und entkernen. Nun auch noch jeweils die Hälften oben und unten in der Mitte einschneiden. Jetzt habt ihr quasi eine „Zwetschkenziehharmonika“.

5. Für die Streusel ist auch noch Zeit genug: alle Zutaten, bis auf die Mandelsplitter, zwischen den Handflächen krümelig reiben bis ihr schöne, unterschiedlich große Streusel habt. Nun noch die Mandeln unter die Streusel mischen.

5. Ein Bleck mit Backpapier auslegen und den Germteig auf die Größe des Backblechs ausrollen und auf das Backblech legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen.

6. Nun die eingeschnittenen Zwetschken dachziegelartig auf den Teig legen. Je enger desto besser! Anschließend verteilt noch eure Streusel auf dem Teig, schön aufpassen, dass auch jede Stelle gleichmäßig viel abbekommt.

7. Den Teig nochmals kurz an einem warmen Ort aufgehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr nun auch den Ofen auf 170°C aufheizen.
Sobald dieser die Backtemperatur erreicht hat, den belegten Zwetschkenfleck einschieben (mittlere Schiene) und für ca. 1 Stunde backen.

 

Zwetschkenfleck 2
Zwetschkenfleck 3

xoxo-Nikky

Kommentar verfassen