Vegan Kitchen Stories – Tag 4/Keine Elefantensichtungen heute

| Keine Kommentare

Vegan Kitchen Stories_Tag4

Ich bin heute so richtig entspannt, denn ich habe mir zu keiner Minute überlegen müssen, was ich essen darf und was nicht. Der große, rosarote Elefant der letzten Tage hat sich heute nicht blicken lassen.
Wenn das jetzt bitte so weitergehen könnte!

Zwar ist der Tag ganz anders verlaufen als gestern geplant, aber was soll’s? Diesen Monat will ich einfach nur genießen, danach fängt der Ernst des Lebens sowieso wieder an. Ich bin zwar heute nicht wie geplant auf der Mülldeponie gewesen, habe auch nicht das Haus von oben bis unten geputzt (aber wie hat Scarlett O’Hara immer so schön gesagt? „…morgen ist auch noch ein Tag“) und die Waschmaschine wurde ebenfalls meisterlich ignoriert.
Aber, morgen ist ja auch noch ein Tag!

Dafür habe ich heute Rosen geschenkt bekommen, einfach so! Und nicht nur einfach Rosen, sondern wunderschöne, dunkelrote, duftende, zu einem kleinen Strauß gebundene Rosen!
Dabei wollte ich meiner Mutter nur das, gestern zufällig entdeckte, gerade umgezogene Blumengeschäft hier in Gars zeigen. Die Besitzerin hat sich nämlich ein Haus, eine ehemalige Tischlerei, mitsamt wunderschön großem Garten, gekauft und alles liebevoll renoviert. Und um die Fenster hat sie selbst wunderschöne Rosenranken gemalt!

Da die Tür offen war, haben wir einfach mal die Nase reingesteckt. Frech wie Oskar. Dabei war gar nicht mehr offen, wie sich herausstellte (an einem Samstagnachmittag in Gars eigentlich kein Wunder). Aber weil die Handwerker noch gearbeitet haben und sie auch noch einiges zu erledigen hatte, sind wir trotzdem auf Margot (die Eigentümerin/Künstlerin und wie sich herausstellte auch hervorragende Klavierspielerin) gestoßen. Und haben auch gleich einen Rundgang durch die neuen, lichtdurchfluteten Verkaufsräume bekommen.
Ein paar Blumen für die Vase habe ich mir auch ausgesucht und dann stellt sich noch heraus, dass der Rosenstrauß, welchen sie während unseres Gespräch zu binden angefangen hat, für mich ist! Ein Geschenk, einfach so!
Dieser hat jetzt einen Ehrenplatz auf meinem Wohnzimmertisch und bringt mich jedes Mal zum Lächeln, wenn ich vorbeigehe.
Am 1. September feiert Margot mit ihrem Lavendel & Rosen  übrigens große Neueröffnung. Solltet ihr also an diesem Tag in der Nähe von Gars sein, dann schaut unbedingt vorbei!

Frühstück

Dieses gab es heute sehr spät, andere haben wahrscheinlich um diese Uhrzeit gerade die letzten Vorbereitungen für ihr Mittagessen abgeschlossen. Aber hey, es ist Samstag!

Eine Portion Marillenporridge mit ein paar Netzmelonenstückchen, Heidelbeeren, gehobelter Kokosnuss und einem Schuss Ahornsirup. Die Reis-Kokosmilch, welche sich für Kaffee überhaupt nicht eignet, findet hier eine würdige Verwendung.
1 Kanne Espresso aus der Bialetti, schwarz. Wesentlich besser, trotzdem fehlt mir in der Früh mein großes Häferl Milchkaffee…inzwischen habe ich aber schon Hafermilch und eine andere Sorte Sojamilch Zuhause – die Experimente gehen weiter!

Mittagessen

Wenn man kurz vor Mittag erst frühstückt, dann fällt das Mittagessen eindeutig aus!

Nachmittagssnack

Beim Einkaufen bemerke ich dann doch ein leichtes Hungergefühl, also wandert eine Packung Bio-Maischips mit in den Einkaufswagen. Gleich nach der Kassa wird diese auch schon aufgerissen… die frische Guacamole dazu hat mir aber niemand serviert.
Eine Handvoll Chips und ein Golden Delicious-Apfel bilden den Nachmittagssnack.

Abendessen

Da ist noch der Bulgursalat von gestern, welcher heute noch viel besser schmeckt.
Zusammen mit einer Portion Römersalat (ganz schnell mit Apfelessig und Olivenöl mariniert) und einem großen Stück Sauerteigbrot macht mich dieser rundherum glücklich.

Und ja, ich habe auch genügend Wasser getrunken, zwei Liter. Für mich ein wahrer Meilenstein!

xoxo

Kommentar verfassen