Weshalb wollte ich umziehen?! … und die Geburt der Umzugspasta

| Keine Kommentare

Umzugspasta

Also, nach zwei Tagen exzessiven Karton packen weiß ich wirklich nicht mehr weshalb ich mir das antun wollte….
Ich habe das Gefühl ich werde sie nie mehr los, Umzugskartons bis an mein Lebensende – was vielleicht gar nicht mal so lange dauern könnte, wenn ich hier noch von einer Kartonlawine verschüttet werde!

Und dann gehen hier auch noch den ganzen lieben langen Tag fremde Menschen ein und aus und entwenden mir Möbelstücke! Mein Kleiderschrank, meine Küche…. als wäre man unter die Räuber gekommen würde mein Opa jetzt sagen.

Meine Katzen sind im Übrigen schon verschollen…. irgendwo zwischen den ganzen Kartons.
Oder sie haben sich gedacht, dass sie dem Wahnsinn entschwinden, sich zwei Flugtickets an einen warmen Ort (Madagaskar?!) gekauft und versuchen gerade die Flughafenkontrolle zu umgehen – so ähnliche Gedanken hatte ich heute schon für mich selbst. Also wer könnte es ihnen verübeln?
Vielleicht sollte ich doch noch meine Kreditkartenabrechnung kontrollieren?!

So, ich bin zu müde zum weiterschreiben. Allerdings wollte ich euch heute noch meine persönliche, frisch erfundene, Umzugspasta zeigen.
Gar nicht mehr so leicht etwas zu kochen, wenn fast nichts mehr da ist und schnell soll es ja auch noch gehen!
Ich habs aber geschafft und geschmeckt hat es witzigerweise auch noch.

Also, wenn ihr mal verzweifelt seid, Kartons packt, fast nichts mehr zuhause habt oder auch nur einfach mal mutig sein wollt – hier ist das Rezept:

gekochte Nudeln al dente (ich hab Minifarfalle genommen)
1 Dose Baked Beans
geriebener Parmesan

Na, seid ihr mutig?!

Und ich gehe jetzt schlafen, Träume von Kartons, Spinnen und LKW´s mit Kufen.

Alles Liebe aus der Umzugshölle!

xoxo-Nikky

Kommentar verfassen