Mein Essigbaum sagt der Herbst ist da… und die letzten Ausläufer der Melanzani- und Zucchini-Schwemme werden zu einem herbstlichen Gulasch verarbeitet!

21. September 2014 von Nikky W. | Keine Kommentare

Herbst-Eintopf: Gemüse-Gulasch mit scharfen Kabanossi

Ich melde mich zurück, denn so langsam kehrt in meinem Leben wieder so etwas wie Ruhe und Ordnung ein.
Die erste „richtige“ Arbeitswoche ist überstanden, denn die ersten zwei Wochen auf Seminar zählen für mich einfach noch nicht so richtig. Und bis jetzt kann ich nur sagen, dass ich es nicht bereue! Ganz im Gegenteil! Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben – so soll es wohl auch sein. Weiterlesen →

Fernsehen verleitet zum…. Kochen! Und deshalb gibt es heute Ofen Ratatouille frei nach Rémy zum platten Hendl.

12. August 2014 von Nikky W. | 1 Kommentar

Ofen Ratatouille nach Rémy (aus dem Disney-Pixar-Film "Ratatouille")

Kürzlich habe ich einen Film gesehen. Ihr könnt es euch sicher schon denken: er handelte von kochenden Ratten. Gut, die muss ich nun auch nicht in der Küche haben, aber irgendwie hat mich die Ratte Rémy doch sehr an meinen Bio-Frische-Kontrolleur erinnert.
Dieser schleicht auch immer, kaum hört er mich in die Küche gehen, dort herum und schaut mir am liebsten in die Töpfe. Zumeist ganz gesittet vom Küchenhocker aus, aber wenn der Kontrolleur zu dreist wird, muss ich ihn regelmäßig aus der Küche verbannen. Ihr erinnert euch vielleicht an das Germteig-Fiasko? Weiterlesen →

Fußball-WM-Tellerrand-Kochen Teil 2: Ecuador mit „Lomo saltado“… springendes Fleisch – hopp, in den Mund!

15. Juni 2014 von Nikky W. | Keine Kommentare

Lomo saltado - springendes Fleisch aus Südamerika

Nachdem vorgestern schon Spanien dran glauben musste, und ich dieses kurzerhand mit Einkornreis ins Waldviertel geholt habe, ist heute Ecuador dran.
Denn auch Ecuador wurde nicht verschont und hat kurzerhand einen Vollkornreis von mir (nicht vom Fußball) aufs Auge gedrückt bekommen und die Aji verde-Chilisauce (oder auch Aji amarillo) wurde kurzerhand durch eine „normale“ scharfe Chilisauce aus dem Asia-Laden ersetzt… und glaubt mir, scharf genug ist auch diese! Weiterlesen →

Zumindest für die Tiere ist heute kein Freitag der 13. – wir haben wieder #tierfreitag – für mich aber sehr wohl… und trotzdem gibt es heute eine Gemüse Paella!

14. Juni 2014 von Nikky W. | 2 Kommentare

Fusion Food - Waldviertel trifft Spanien: Paella aus Einkornreis mit Gemüse und Tofu

Eines gleich vorweg: EIGENTLICH glaube ich nicht an einen Freitag den 13. Also ich glaube schon, dass es Freitage gibt, welche auf einen 13. fallen, aber nicht, dass sie Unglück bringen. Nichts desto trotz, habe ich heute ein besonderes Unglück hinter mich gebracht. Dabei hat alles so gut angefangen! Weiterlesen →

Eingebrannte Erdäpfel…. oder weshalb „einbrennte Hund“ völlig tierfreundlich und überhaupt das ideale Karfreitags- oder auch #tierfreitags-Essen sind

18. April 2014 von Nikky W. | 6 Kommentare

Österreichische Küche "Einbrennte Hund" oder auch: Eingebrannte Erdäpfel
„Einbrennte Hund“. Hat meine Oma früher ab und zu gekocht, hat mir meine Mutter erzählt. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Der Boykott diverser Familienmitglieder ist angeblich schuld, dass in späteren Jahren (also in meiner Kindheit) an diesem Tag etwas anderes, fleischfreies, auf dem Speiseplan stand. Weiterlesen →

Coq au vin… oder auch: ein richtiger Hahn badet im Bordeaux

22. März 2014 von Nikky W. | 4 Kommentare

Coq au vin, ein Klassiker der französischen Küche

„Ein richtiger Hahn?“ könntet ihr euch jetzt sicher jetzt fragen, oder? Vielleicht überlegt ihr euch auch gerade was denn dann ein falscher Hahn ist?!
Ich weiß nicht ob es einen falschen Hahn gibt (am ehesten würde wohl der Kapaun dieser Bezeichnung entsprechen), aber zumindest kann ich euch erklären was ich mit einem richtigen Hahn meine.
Wer gestern schon mitgelesen hat (falls nicht, kann er/sie meine gestrigen Gedanken zum Tierfreitag von Katharina Seiser hier gerne nachholen), der ahnt vielleicht schon was kommt. Weiterlesen →

Wie aus dem „Boeuf Bourguignon“ ein „Beef and Beet Bourguignon“ wurde

24. Februar 2014 von Nikky W. | 1 Kommentar

Beef and Beet Bourguignon

Rote Rüben und ich standen sehr lange auf Kriegsfuß. Nicht das ich sie gar nicht leiden konnte. Nein, dass nicht. Aber wirklich wohl gefühlt haben wir uns auch nie zusammen.
Was natürlich auch daran liegen könnte, dass mir diese kleinen roten Dinger zumeist nur als Standard-Rote-Rüben-Salat aus dem Glas über den Weg gelaufen sind (geht für mich gar nicht).
Also war es auch nicht sehr verwunderlich, dass aus meiner letzten Biokistl-Lieferung (wohlgemerkt aus dem Spätherbst des letzten Jahres), noch immer rote Rüben im Keller herumkugelten und ich sie nie so recht beachten wollte. Weiterlesen →

Drei Generationen machen einen Braten…. Harlekinbraten mit Wurzelsauce

29. Dezember 2013 von Nikky W. | 1 Kommentar

Harlekinbraten, Wurzelsauce & Serviettenknödel

Harlekinbraten, Wurzelsauce & Serviettenknödel

Retro schmeckt super! Zumindest manchmal. Und Harlekinbraten mit Wurzelsauce gehört eindeutig dazu!An den Harlekinbraten kann ich mich noch sehr gut aus meiner Kindheit erinnern, denn meine Mutter hat diesen manchmal gemacht und ich war einfach nur verrückt nach der Wurzelsauce mit Serviettenknödel. Weiterlesen →

Review Kochkurs „Sommerliche Fleischgerichte“ in der ichkoche.at Kochschule

28. Juli 2013 von Nikky W. | Keine Kommentare

ichkoche_Kochkurs 4

Wie auch ein paar andere Food Blogger wurde ich schon vor einiger Zeit zu einem Kochkurs in der ichkoche.at Kochschule eingeladen. Da musste ich doch einfach zusagen!
Zuerst war allerdings die Auswahl sehr schwer, es hat so viele interessante Themen gegeben, angefangen bei „Fisch und andere Früchte des Meeres – Sommerkurs“ über „Fingerfood“ und, und, und…
Letzten Endes habe ich mich dann für den Kurs „Sommerliche Fleischgerichte“ entschieden und habe es natürlich nicht bereut (wobei auch die anderen Themen mit Sicherheit ein Volltreffer gewesen wären)!

Und nun ist es schon eine ganze Woche her, dass ich an diesem Kochkurs teilgenommen habe. Eine ganze Woche damit die vielen Eindrücke, welche ich mitgenommen habe, sich setzen konnten.
Und rückblickend kann ich nur sagen, dass es wirklich sehr interessant war und ich sicher mal wieder einen Kochkurs in der ichkoche.at Kochschule besuchen werde.

Es war sehr interessant andere Menschen kennen zu lernen und welchen Antrieb sie haben einen Kochkurs zu besuchen. Es wurde auch viel Wissen durch Chefkoch Aaron Waltl vermittelt und es wurde noch mehr gegessen! Und noch schöner war es, dass ich sogar zwei andere Food Bloggerinnen kennen lernen durfte! Ein kleiner Schritt raus aus der digitalen Abgeschiedenheit, hin in die reale Welt.

Ein ganzer Abend voller interessanter Fleischgerichte, welche wirklich vorzüglich waren. Mich haben aber die vielen kreativen Beilagen fast noch mehr fasziniert, welche sich Aaron Waltl für uns ausgedacht hat.
Hier erst mal für euch eine kleine Übersicht, welche Köstlichkeiten wir alle an diesem Abend durchprobieren konnten:

ichkoche_Kochkurs 3

Beeftatar „Asiatisch“ | Avocado | Kartoffelknusper | Gartenkresse

ichkoche_Kochkurs 5

in Wiesenstroh gedämpftes Schweinefilet | bunter Tomatensalat | Vanille Vinaigrette | Ricottaknödel

ichkoche_Kochkurs 6

in BBQ Sauce mariniertes Hühnerfilet | Wassermelonen-Avocado-Koriander Salsa | Couscous Salat

ichkoche_Kochkurs 7

Römersalatherzen | Himbeeren | Macadamianuss | Gurken | Lamm Kebab

ichkoche_Kochkurs 8

rosa gebratener Kalbstafelspitz | Fenchel-Marillen-Rucola Salat | Garnelen-Bällchen

ichkoche_Kochkurs 9

Gegrilltes Rinderfilet | dicken Pommes | Mojito Salsa | Zwiebel Dip

Der ganze Kochkurs war so gestaltet, dass wirklich jeder etwas an Wissen für sich mitnehmen konnte. Vom teilweisen Küchenanfänger bis hin zum Fortgeschrittenen (Food Blogger) war immer etwas dabei.
Also keine Scheu, ihr könnt dort ohne Probleme einen Kochkurs besuchen. Egal ob ihr alleine hingeht oder zusammen mit eurem Partner, Freunden, etc. Es wird euch nicht langweilig und ihr verbringt einen wirklich schönen und lukullischen Abend!

Ich war zwar nach diesem Abend zum Umfallen müde und bin nur noch ins Taxi gestiegen um anschließend ins Bett zu fallen. Aber der Abend hat mich auch mit vielen neuen Ideen beflügelt!
So habe ich zum Beispiel schon letzte Woche beim Grillen, den bunten Paradeissalat mit Vanille Vinaigrette etwas weiterentwickelt und daraus mein Luxusdressing gemacht – aber das ist eine andere Geschichte.

Und wie schon auf meiner Facebook-Page angekündigt, gibt es nun, extra für euch mit besonderer Genehmigung von Aaron Waltl mein persönliches Lieblingsrezept aus dem Kochkurs: in BBQ Sauce mariniertes Hühnerfilet mit Wassermelonen-Avocado-Koriander Salsa auf Couscous Salat.

In BBQ Sauce mariniertes und gebratenes Hühnerfilet mit Wassermelonen-Avocado-Koriander-Salsa und Couscous Salat

——————————————————————————–

Recipe By: Aaron Waltl, ichkoche.at Kochschule

Serving Size: 4

Ingredients:

BBQ Sauce

4 Stk Hühnerfilets

1 Stk Zwiebel

2 Stk Knoblauchzehen

1-2 Stk Chilischoten

Saft von zwei Orangen

1 Stk Zitrone Bio

4 EL Worcestersauce

1 EL Estragonsenf

1 EL geräuchertes Paprikapulver, oder normales

100 g Tomatenketchup, geräuchert oder normal

2 Zweige Thymian

2 Zweige Rosmarin

1 MS Koriandersaat

1 Stk Ingwerknolle klein

1 Stk Wassermelone klein

1 Stk Avocado

1 Bund Koriander oder Minze

1 Stk Zwiebel rot

1 Stk kleine rote Chili

Saft von einer Limette

5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

250 ml Wasser

250 g Instant Couscous

2 Stk Jungzwiebel

1/2 Stk roter Paprika

100 g Fetakäse

1 TL Currypulver

Zitronensaft

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Directions:

1. BBQ Sauce & Huhn
Für die BBQ-Sauce Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und in einer Küchenmaschine mit der Chilischote zu einer feinen Paste mixen. In einem Topf mit den Gewürzen, Kräutern und Zucker in etwas Olivenöl 5 Minuten anschwitzen lassen, danach mit dem Orangensaft ablöschen und etwas einregulieren lassen. Ketchup, Senf, Worcestersauce und Paprikapulver dazu geben, und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Danach je nach belieben die Sauce durch ein Sieb streichen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Hühnerfilet darin Minimum 1 Stunde marinieren, danach in einer heißen Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten und ca. 15 Minuten im Ofen bei 160°C nachgaren lassen.

2. Anmerkung
Im Kochkurs haben wir die BBQ-Sauce durch ein feines Sieb gestrichen und das Huhn wurde mittels einer Spritze (aus der Apotheke, aus der Humanmedizin) inside mariniert – eine sehr interessante Idee!

3. Salsa
Die Wassermelone, Avocado und die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und etwas gehackter Chili abschmecken. Am Schluss den frischen Koriander darunter rühren.

4. Couscous
Den Fetakäse und die Paprika in kleine Würfel und den Jungzwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Couscous in eine Schüssel geben, das Wasser mit etwas Salz und dem Currypulver aufkochen, auf den Couscous leeren und die Schüssel mit einer Küchenfolie gut abdecken. 5 Minuten ziehen lassen, danach die restlichen Zutaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken.

Versucht die Kombination einmal, es schmeckt unglaublich gut!

Ach ja, bei Walli von küchen.wind könnt ihr ebenfalls ein Rezept aus dem Kochkurs finden. Sie hat sich für Beeftatar „asiatisch“ mit Avocado, Kartoffelknusper und Gartenkresse entschieden.
Und Ursula von Soap*Kitchen*Style wird ebenfalls noch ein Rezept online stellen, ihr könnt euch also schon freuen!

Ich habe mich wirklich gefreut euch kennen zu lernen, vielleicht treffen wir uns ja mal wieder beim Kochen.

Und wer jetzt ebenfalls Lust bekommen hat einen Kurs in der ichkoche.at Koschschule zu besuchen findet hier die aktuellen Termine:

http://kochkurse.ichkoche.at/ichkocheat-kochkurse

Falls Ihr genau diesen Kurs ebenfalls besuchen wollt: am 19.08.2013 findet der nächste zum Thema „Sommerliche Fleischgerichte“ statt und es sind sogar noch Plätze frei!

Wo:

ichkoche.at – Die Kochschule
Girardigasse 2-6, Wien, 1060
+43 664 8144757
kochkurs@ichkoche.at

Abschließend möchte ich mich noch besonders bei Doris Guttmann und der ichkoche.at Kochschule für diese nette Einladung bedanken. Es war ein wirklich wunderbarer und unvergesslicher Abend!

ichkoche_Kochkurs 10

 

ichkoche_Kochkurs 1

 

ichkoche_Kochkurs 2

xoxo-Nikky

Schokolade-Menü: Chili con Carne mit Schokolade

15. April 2007 von Nikky W. | 3 Kommentare

Blog-Event XXII - fou de chocolat

Gestern Nachmittag hatten wir mal wieder Besuch von Herrn Schaukelpferds Eltern und als gute und brave Schwiegertochter kocht man natürlich etwas – die gebackenen, süßen Aufmerksamkeiten sollte man natürlich auch nicht vergessen. Wie praktisch, wollte ich doch eh noch ein paar Schoki-Rezepte verbloggen. Also schnell den Rezept-Fundus durchsucht und gleich auf Gold… in dem Fall auf Schoki… gestoßen.
Meine Schwiegereltern wurden mit Chili con Carne mit Schokolade und als Dessert mit Schokomuffins und frischen Himbeeren verwöhnt. Und soviel kann ich schon verraten, sie sind noch immer meine (liebsten) Schwiegereltern.
Und auch das Schokolade glücklich macht, konnten wir an diesem Nachmittag wieder beweisen – zumindest Herr Schwiegervater hat glücklich vor sich hingegrinst… mit schokiverschmierten Mund.

Schokolade ist sehr vielseitig und harmoniert mit vielen, nicht nur süßen Sachen, was nicht zuletzt auch Herr Zotter bewiesen hat.
Im Chili finde ich Schokolade besonderst genial, da dieses herbe Süße die Schärfe sehr gut trägt. Es ist zwar scharf, brennt aber durch die Schokolade nicht mehr, sondern ist dadurch eher „samtig“.
Natürlich sollte man auf die Qualität und den hohen Kakaoanteil der Schokolade achten, hier gilt nicht der alte Spruch: weniger ist mehr.

Ich hoffe es hatten auch andere so viel Freude wie ich an dem Event, zumindest konnte ich meine Rezeptesammlung um ein vielfaches erweitern und ich freue mich schon die ein oder andere Kleinigkeit selbst nachzukochen.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4 unreg.
Titel: Chili con Carne mit Schokolade
Kategorien: Fleisch, Rind, Mexikanisch, Schokolade
Menge: 4 Portionen

chili-con-carne

Zutaten

1 Essl. Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gehackt
750 Gramm Mageres Steak, in 2cm große Würfel geschnitten
3 Schalotten, klein geschnitten
2 Lorbeerblätter
250 ml Passierte Paradeiser
100 ml Wasser
440 Gramm Geschälte Paradeiser aus der Dose, leicht
— zerdrückt
465 Gramm Kidneybohnen
1/2 Teel. Oregano
1 Teel. Kümmel, gemahlen
3 Teel. Chilipulver
2 Chilischoten, kleingeschnitten
1 Rippe dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
Erfasst *RK* 15.04.2007 von
Nicole McKenzie

Zubereitung

Öl und Knoblauch erhitzen und Fleisch scharf anbraten. Zwiebel, Lorbeerblätter, passierte Paradeiser und Wasser hinzufügen. Unter Rühren zum Kochen bringen. Danach Hitze reduzieren und abgedeckt köcheln lassen bis das Fleisch sehr weich ist und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist. Kidneybohnen und Gewürze dazugeben und erhitzen, ganz am Ende der Kochzeit noch Schokolade einrühren und schmelzen lassen.

Mit Guacamole und Maischips servieren.

=====

nun nun das Dessert: Schokoladen Muffins auf klassische Art mit frischen Himbeeren.

Mahlzeit und schönen Sonntag 🙂