Du, du, du du du, Dein Apfelmus lässt mir keine Ruh… cremigstes Apfelmus überhaupt [in Kooperation mit Thermomix Österreich]

| 2 Kommentare

Apfelmus mit Vanille

Apfelmus und ich, dass ist so eine Hassliebe. Denn einerseits liebe ich Apfelmus, ABER es darf keine Stückchen mehr beinhalten und muss bitteschön sehr fein passiert sein, fast schon cremig. Es sollte eine ausgewogene Säure haben und auch ein bisschen süß sein, aber nicht zu viel!
Bei so vielen Ansprüchen kann es einem schon mal passieren, dass man im Leben sehr oft enttäuscht wird. Und um dem vorzubeugen, esse ich fast nie Apfelmus.

Schade eigentlich, denn in Wahrheit ist es gar nicht so viel Aufwand. Und nach dieser Lektion kommt mir nie wieder gekauftes Apfelmus über die Türschwelle. Ich schwöre! – na ja, sag niemals nie …

Ihr fragt euch sicher, was es mit dem Titel „Du, du, du du du, ….“ auf sich hat? Stammt leider nicht von mir, sondern von der EAV, einer der urigsten Pop-Rock-Gruppen des Landes – die wussten schon 1984 (ganz zufällig auch mein Geburtsjahr) als sie den Song geschrieben haben, was wirklich gut ist. Ein paar Jahre danach, so im Volksschulalter, habe ich dieses Lied und auch andere Nummern der EAV rauf und runter gespielt. Falls ihr reinhören wollt, hier habt ihr nun die Möglichkeit:

Aber nun zurück in medias res: mit dem Thermomix geht es superschnell – von der Idee bis zum fertigen Apfelmus vergeht nicht einmal eine ganze halbe Stunde. Aber keine Sorge, auch ohne Thermomix müsst ihr nicht stundenlang in der Küche stehen!

Apfelmus aus dem Thermomix

Cremiges Apfelmus mit einem Hauch Vanille

1 kg Äpfel, ich habe diesmal Braeburn vom wöchentlichen Viktualienmarkt in Gars am Kamp genommen; aber auch Topaz sind gerade im Winter ideal geeignet
1 Zitrone, ausgepresst
50 g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
100 ml Wasser

1. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse ausschneiden. Gleich in den Thermomix-Topf geben.

2. Außerdem auch gleich den Zitronensaft, Zucker, Vanillemark und das Wasser hinzufügen und alles 15 min/100°C/Stufe 1 kochen lassen.

3. Zum Schluss nochmal 20 sek/0°C/Stufe 10 fein pürieren. Fertig!

Und ohne Thermomix?

Ganz einfach: Äpfel ebenfalls schälen, Gehäuse wegschneiden und in kleinere Stücke schneiden.
Im Topf mit den restlichen Zutaten aufkochen, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Äpfel schön weich sind. Dies sollte auch nicht länger als 15 Minuten dauern, je nachdem wie klein ihr die Äpfel geschnitten habt. Flüssigkeit kontrollieren, falls alles verdampft ist, noch einen Schuss zugeben.
Und jetzt mit dem Stabmixer (oder der Flotten Lotte) so fein wie möglich pürieren.

Apfelmuss mit Vanille aus dem Thermomix

*dieser Blogpost wurde mit freundlicher Unterstützung von Vorwerk Austria GmbH & Co KG/Thermomix erstellt

xoxo

2 Kommentare

  1. Oh wie lecker, ich liebe Apfelmus! Und wenn ich mir den Beitrag so durchlese, zahlt es sich glaube ich echt aus mir die Anschaffung eines Thermomix nochmal zu überlegen, hört sich echt überzeugend an! 🙂
    Liebe Grüße, Emma

    • Hallo Emma! Das freut mich 🙂 ich kann es kaum noch erwarten bis die Äpfel in meinem Garten reif sind, denn dann geht es groß ans Apfelmus-Einkochen… aber der Thermomix kann noch viel mehr 😉 LG Nikky

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.